• Paarberatung nach John Gottman - Bessere Kommunikation

Paarberatung nach John Gottman

Kommunikation und Konfliktlösung in Paarsituationen

Dynamik in Paargesprächen

Das John Gottman Labor

Der Beziehungsforscher John Gottman sperrte 40 Jahre lang Pärchen in Labors ein, um deren Beziehungsverhalten in der freien Wildbahn akribisch zu studieren. Hierbei war er vor allem daran interessiert, was Beziehungen fördert oder zerstört. Somit fand er über die Jahre eine Menge über zwischenmenschliche Kommunikation heraus, insbesonders auch in Konflikten. John Gottman gibt von sich selbst an der einzig wissenschaftsbasierte Paarforscher zu sein – und egal ob dies stimmt, keiner hat so viel Zeit und Mühe darauf aufgewendet wie er.

Letzten Endes hat John Gottman sein Leben lang versucht die Dynamik der Liebe zu erforschen – oder eben die des Hasses, der Verachtung, des Neids und der Eifersucht. Ursprünglich in der Paarberatung und Paartherapie eingesetzt, sind seine Erkenntnisse genauso gut in der Teammediation, Konfliktklärung und dem Training von Führungskräften am richtigen Platz. Seine Erkenntnisse gelten universell für die zwischenmenschliche Dynamik in Liebe und Streit.

John Gottman – Die Vermessung der Liebe

John Gottman - What makes love last?

Gottman hilft …

Tipps von John Gottman

Der Ansatz von John Gottman ist letzten Endes praktisch gelebtes Mitgefühl, Verständnis und Liebe in Verbindung mit gesunder Grenzsetzung und Selbstbestimmung. Dieses ist eine wahre Fundgrube für Kommunikationstrainings und Konfliktseminare.

Um einen kleinen Vorgeschmack auf seine Herangehensweise zu geben, hier ein paar Elemente:

Apokalyptische Reiter

Mit den apokalyptischen Reitern benennt John Gottman 4 destruktive Mechanismen der Kommunikation:

  • Herumkritteln: Dieser Reiter ist ein nörgelnder, querulatorischer und mit anderen ständig unzufriedener Zeitgeist. Wir sprechen hier von Personen, welche immer irgendetwas auszusetzen haben, immer nörgeln und immer unzufrieden sind. Fordern, Anklage und Vergabe von Schuld gehören hier dazu.
  • Verachtung ist ein extrem verheerender apokalyptischer Reiter. Verachten wir, so verletzen wir die Seele unseres Gegenübers und Disqualifizieren ihn als Person und Mensch. Persönliche Angriffe, Zynik und Sarkasmus haben hier ihren Platz.
  • Mauern ist einer der am weitesten verbreiteten defensiven Mechanismen im Streitverhalten und entsteht gerne als eine Reaktion auf verletzende Kritik oder Verachtung. Oft ist aber Mauern auch eine innere Haltung, mit der von vornherein in einen Streit gegangen wird. Das provoziert wiederum Kritik oder gar Verachtung auf der anderen Seite. Die Arme verschränken, nichts sagen, vom Thema ablenken, den Raum verlassen, das wären hier typische Verhaltensweisen.
  • Rechtfertigung ist die Laute Variation des Mauerns. Man übernimmt nicht die Verantwortung dafür, was man gemacht hat. Oftmals denkt man nicht einmal darüber nach. Anklage und Schuldvergabe des Herumkrittelns geht gerne im Wechselspiel mit Rechtfertigung einher.
Werkzeugkasten für schwelende Konflikte

John Gottmans Werkzeugkasten für schwelende Konflikte Beinhaltet Bastelanleitungen zum bereinigen lang anhaltender Konflikte zwischen Individuen. Folgende Schritte sind ihm wichtig:

  1. Schilderung der gegenseitigen Empfindungen zum Vorfall
  2. Schilderung der jeweiligen Wahrnehmung der damaligen Wirklichkeit
  3. Identifikation verborgener Trigger des eigenen Verhaltens
  4. Wiedererkennen dieser Trigger in der eigenen Biografie
  5. Übernahme von Verantwortung für das eigene getriggerte Verhalten
  6. Sorry im Mitgefühl: „Es tut mir leid.“
  7. „Was ich beim nächsten Mal anders machen werde.“
Wiederbelebung einer Beziehung nach Betrug

Lug und Betrug ist ein tiefer Vertrauensbruch in einer jeden Beziehung – unabhängig davon ob dies sexueller Betrug in einer Partnerschaft oder finanzieller Betrug in einer Geschäftsbeziehung ist. Eine Aussöhnung beginnt laut John Gottman immer beim Täter und braucht zugleich auch immer die Bereitschaft des Opfers um zu gelingen. Die Schritte sind:

  1. Umfassendes und rückhaltloses Geständnis des Täters
  2. Das sofortige Beenden eines jeden weiteren betrügerischen Verhaltens durch den Täter
  3. Beidseitiges verstehen, was schief gelaufen ist
  4. Verstehen, warum der Täter eine Kehrtwendung macht und die Beziehung aufrechterhalten möchte
  5. Das Opfer zieht klare Grenzen für den Fall einer Wiederholung („0“ Toleranz für Lug & Betrug)
  6. Das Opfer ist prinzipiell bereit zu verzeihen und zu vergeben – in dessen Zeit
  7. Die Beziehung in der alten Form begraben
  8. Eine neue Beziehung etablieren – entweder in gewachsener Form oder einer neuen Beziehungsart

Werkzeuge von John Gottman bilden eine wichtige Säule meiner Paarberatung sowie Seminaren zur Kommunikation und Konfliktklärung