• Heiler und Heilung: Gebote der Heilarbeit

Heilung – Gebote der Heilarbeit für Heiler

Empfehlungen für Heiler, um Heilung einzuladen

Heiler lassen Heilung geschehen

Auf dieser Seite will ich einen Geschmack davon geben, was Heilarbeit für mich bedeutet – und für viele mir bekannte effektiv arbeitende Heiler. Das einzige Kriterium für mich ist: „Wer heilt, hat recht.“ Und vor diesem Hintergrund entstanden die folgenden Gebote der Heilarbeit.

Heiler werden?

Kann jeder einen Weg in der Heilarbeit machen, ein Heiler werden, ein Medium werden? Meines Erachtens JA. Mann muss es nur aus dem innersten seiner Seele wollen. Nicht aus rationalen Gründen, nicht aus egoistischen Gründen, sondern einfach weil es so ist, … weil man nicht anders kann.

Geht man dann diesen Weg, dann wird man sich einiger Ähnlichkeiten oder „Mechanismen“ gewahr, die irgendwie alle Heilvorgänge gemeinsam haben – die alle Heiler verbinden. Für alle die Heiler werden oder Medium werden wollen, sind die 16 Gebote der Heilarbeit als ein erster Einblick in diese Welt gerichtet.

Der heilende Raum

Was ist denn nun ganz konkret nötig, damit Heilung geschehen kann? Als erstes braucht es einen Raum, eine Situation in der Heilung geschehen kann. Die Heilkünste der Welt schaffen seit Urzeiten rituelle Räume, die genau das bezwecken. Eine Einstimmung auf den Heilprozess, eine Bewusstseinsfokussierung auf heilende Kräfte, eine Einladung heilender Energien, das ist alles der Zweck des heilenden rituellen Raums.

Will man Heiler oder Medium werden, werden oft rituelle Gegenstände verwendet, aber im Grunde sind diese nicht notwendig. Der heilende Raum ist eine innere Bewusstseinsöffnung und eine äußere Energieöffnung, die beim Heilenden und beim Klienten stattfindet. Daher spielt es auch keine Rolle, ob ich diesen Raum pompös oder schlicht gestalte. Er muss nur ehrlich, hingegeben und liebevoll aufgebaut werden. Ein Gespräch in einem Café kann den selben Raum gestalten wie ein aufwändiges Heilritual in einer Schwitzhütte oder in einer Kirche.

Die heilende Begegnung

Ist der Raum geschaffen, sind heilende Kräfte eingeladen, kommt es auf die Begegnung von Heilendem und Klient an. Letztendlich begegnen sich nur zwei gleichwertige Menschen vor Gott.

Wieder ist Authentizität, Mut und Liebe gefragt. Beide, oder alle Beteiligten lassen sich auf das ein, was geschieht. Der Heilende auf seine geführte Intuition, der Klient auf seinen eigenen Heilprozess. BEIDE geben sich hin, lassen sich auf etwas Drittes ein. Keiner steuert – ES geschieht. Heiler werden oder Medium werden bedeutet im Grund damit aufzuhören es sein zu wollen.

Heilung geschieht ...

Der Kernsatz eines jeden Heilprozesses ist: „Wir können nicht heilen, Heilung geschieht.“ Somit gibt es auch keine Heiler, sondern nur einen oder mehrere Personen, die einer Heilung beiwohnen, weil sie um diese gebeten haben und diese geschieht, wenn es so sein soll.

Man kann im Grund weder Heiler werden noch Medium werden. Das einzige was der Heiler kann, ist einen „heiligen Raum“ aufzuspannen, in dem all dies erleichtert, intensiviert wird.

DAS ist Heilarbeit.

16 Gebote der Heilarbeit

Unter den obigen Grundsätzen wurden die folgenden Gebote der Heilarbeit aufgestellt. Diese sind NICHT theoretischer Natur. Sie entspringen gelebter Heilkunst vieler Heiler in Abertausenden von Heilsitzungen. Sie können als Anregung dienen für die, die Heiler werden oder Medium werden wollen. Oder einfach in die eigene heilerische oder therapeutische Praxis noch ein wenig mehr von dem Funken einer heilenden Präsenz zu tragen. Und sie werden vielleicht den einen oder anderen ein wenig inspirieren, neue Wege für sich mit einer ganz eigenen Arbeit zu finden.

Die Nutzung ist für den privaten nichtkommerziellen Gebrauch gestattet. Eine kommerzielle Nutzung oder Vervielfältigung ist ohne meine Lizensierung untersagt.