• Heiler und gute Therapeuten für Deinen Seelenweg

Finden Sie den richtigen Begleiter

Gute Coaches, Heiler und Therapeuten für Ihren Seelenweg

Psychotherapeuten & Coaches

Treffen Sie eine Herzenswahl …

Wer sollte darüber entscheiden, ob Sie Ihr Leben ändern sollen?

SIE sind der einzige Experte über Ihr Leben! Hören Sie auf sich! Sie wissen ganz genau, was Ihnen gut tut und was nicht. Ihr Herz und Ihr Bauch wissen Bescheid. Egal was Ihnen Ihr Partner, Kinder, Eltern, Vorgesetzten, Ärzte etc. empfehlen. Egal was ich hier gerade jetzt schreibe. Es ist Ihr Leben. Sie müssen hinter Sich stehen können – niemand sonst. Vertrauen Sie sich …

Deshalb ist es egal, wie toll Empfehlungen für einen bestimmten Coach, Therapeuten oder Heiler sind. Es ist egal wie schlau oder dumm die Sätze auf dieser Website sind. Ein Begleiter auf Ihrem Weg muss zu Ihnen passen! Und den besten Hinweis darauf gibt Ihnen Ihre Stimme des Herzens. Meiner Erfahrung nach tendiert diese in drei Richtungen:

  • Herz sagt JA!

    Wenn beim Gedanken an diesen Begleiter

    • der Brustraum weit und warm wird,
    • Sie sich entspannen,
    • durchatmen wollen,
    • und Sie Lust auf einen Besuch bei ihm kriegen,

    dann sind Sie an diesem Platz oder mit diesem Begleiter goldrichtig. Ihre Stimme des Herzens sagt JA!

  • Herz sagt JA! - Ego AUWEIA

    Wenn sich das obige Gefühl gekoppelt mit etwas Angst einstellt, dann sind Sie auch goldrichtig, aber Persönlichkeitsanteile in Ihnen haben Angst vor den Sitzungen, weil sie sich nicht verändern wollen. Ihre Stimme des Herzens sagt aber trotzdem JA. Nur Ihr Ego sagt AUWEIA, denn auch dieses wird sich mit wandeln (müssen) …

  • Herz sagt NEIN!

    Wenn sich Ihr Herz jedoch sperrt (Brustenge, Druck, Kälte) und Sie NUR Angst haben, dann wäre es besser, diesen „Begleiter“ zu meiden, denn er tut Ihnen aktuell nicht gut. Völlig egal warum. Woanders sind Sie viel besser aufgehoben. Ihre Stimme des Herzens sagt NEIN!

  • Ich FÜHLE NIX

    Und wenn Sie in der Brust gar nichts fühlen, dann wissen Sie, was als erstes dran ist. Wieder fühlen und spüren lernen … wie Sie es früher schon konnten … bis Sie wieder wahrnehmen könne, was Ihr Bauchgefühl und Ihr Herz Ihnen zu sagen haben …

Heiler & Scheinheilige

Augen auf beim Hühnerkauf in der Selbsterfahrungs- und Esoszene

Heilarbeit ist in manchen Kreisen verpönt – und das zum Teil zu Recht. Das liegt jedoch nicht an ihr selbst, sondern an den Individuen, die sie ausüben und auch an den Individuen, die sie in Anspruch nehmen. Der Markt für Heilarbeit mit Heilsversprechen ist immens und ein milliardenschweres Geschäft. Leider. So habe ich fantastische Heiler kennengelernt, gute Heilhandwerker, aber auch Scharlatane, egozentrische „Wunderheiler“ und abgehobene Lichtlein. Alles unter dem Namen der spirituellen Heilung für Ihren Seelenweg.

Da ich jedoch ein Liebhaber guter Heilarbeit bin, möchte ich dem Leser hier ein paar Kriterien an die Hand geben, sich im Dschungel der Heilszene ein bisschen besser zurechtzufinden und „heiler zu werden“. Wie kann ich also „echte“ Heiler von Scharlatanen unterscheiden? Wie lasse ich mich nicht blenden? Wie erlebe ich mit einem Wunderheiler nicht das blaue Wunder?

Es ist klug darauf zu achten, dass der Heiler verantwortungsbewusst handelt und in allen Disziplinen, in denen er arbeitet, ausgebildet ist. Problematisch sind hier immer wieder Selbsterfahrungsworkshops mit zu wenig ausgebildeten Anleitern. Diese können dann nicht überblicken, ob psychisch instabile Menschen anwesend sind, oder welche gesundheitlichen Auswirkungen manche ihrer Methoden für bestimmte Klienten haben. Veranstalte ich eine Schwitzhütte, oder gar eine Fastenkur zur Selbsterfahrung, dann muss ich neben einer spirituellen Ausbildung eine psychotherapeutische haben und ebenso die physiologischen Gefahren und Nutzen von Nahrungsentzug oder Hitze genau kennen. Ich muss zugleich Heiler, Therapeut und zumindest in kleinen Teilen Mediziner sein. Wenn ich in einem der drei Bereiche nicht für meine Aufgabe ausreichend qualifiziert und kompetent bin, handle ich unverantwortlich.

Allen folgenden Unterscheidungen schicke ich ein einfaches Kriterium voraus. Schauen auf die Menschen, welche der „Wunderheiler“ behandelt hat und nicht auf die Sprüche, die der Heiler oder seine Anhänger klopfen. Wie fühlen sich diese Menschen an? Erwecken sie mein Vertrauen? Leben sie? Lieben sie? Sind sie in Kontakt mit sich und der Welt? Hat sich ihr Leben durch die Arbeit des Heilers für sie und ihre Lieben zu mehr Kraft, Liebe oder Bewusstsein gewandelt? Konnten sie heiler werden? Wie der Guru, so seine Anhänger. Wie die Lehre, so das Ergebnis …

© Alle Medien Radim Vlcek und rv@Buhl-Data-Service-GmbH