• Einzel-, Team- oder Paarberatung in Aktion

Einzel-, Team- und Paarberatung

Coaching für ein neues Miteinander

Beratung oder Therapie?

Einzel-, Team- und Paarberatung oder Psychotherapie?

Coaching oder Therapie? | Einzel-, Team- oder Paarberatung

Beruflicher oder privater Emotionaler Stress? (1)

Wann ist eine Einzel-, Team- oder Paarberatung sinnvoll, wann eine Psychotherapie? Zum Verständnis:

Psychotherapie zielt darauf ab psychisches Leid aufzulösen, und blickt dabei oft zurück in die Vergangenheit zu den Ursachen. Einzel-, Team oder Paarberatung hingegen zielt darauf ab, aktiv das eigene Leben in die ganz eigenen Hände zu nehmen, Ziele zu erreichen, Entscheidungen zu fällen und über alle Hindernisse hinweg das eigene Leben zu gestalten.

Coaching hält den Blick nach vorne gerichtet und sucht nach konstruktiven Schritten und Lösungen.

Hier eine kleine Entscheidungsgrundlage:

  • Coaching sinnvoll
  • Gute äußere Ressourcen
    (Familie, Freunde, Beruf, Finanzen, usw.)
  • Gute innere Ressourcen
    (wie Selbstachtung, Selbstliebe, Selbstbewusstsein)
  • Der biografische Problem-Rucksack ist zu mehr als 50 % geleert
  • Sehnsucht nach einem neuen Ziel überwiegt
  • Entschlossenheit und Zielorientierung im Vordergrund
  • Psychotherapie sinnvoll
  • Mehrere äußere Ressourcen sind eingeschränkt
  • Mehrere innere Ressourcen sind eingeschränkt
    (wie fehlende Selbstachtung, Selbstwert, Selbstliebe)
  • Der biografische Problem-Rucksack ist zu weniger als 50 % geleert
  • Leid durch ein konkretes Problem überwiegt
  • Emotionales Leid im Vordergrund

Werkzeuge für Einzel-, Team- oder Paarberatung

Systemische Werkzeuge und Hilfe zum Erkennen

Werkzeuge des Coaching für Einzel-, Team- oder PaarberatungDie Werkzeuge der Einzel-, Team- oder Paarberatung sind vornehmlich auf das Verstehen, Erkennen und Handeln ausgerichtet. Und das ist auch gut so. Deswegen werden sie andere sein, als etwa in der Psychotherapie. Die Psychotherapie muss noch mehr das Erleben, Fühlen und Empfinden einbinden, damit sie erfolgreich agieren kann.

In der Einzel-, Team- oder Paarberatung wird praktisch immer eine systemische Betrachtungsweise notwendig sein, weswegen der Berater zumindest zum Teil systemisch ausgebildet sein sollte. Genauso braucht es hier Werkzeuge, mit denen die Inspiration, Reflexion und Erkenntnisfähigkeit beim Klienten angekurbelt wird. Und genauso benötigt es Techniken, welche dem Klienten helfen das Erkannte in den Alltag zu überführen.

Beratung und Coaching, egal ob in Einzel-, Team- oder Paarberatung, sind immer auch ein gutes Stück weit das Verändern von Gewohnheiten und somit Training. Wir modellieren unser Leben, verändern unsere Beziehung und betreiben vielleicht Selbstoptimierung. Entspannt, jedoch zugleich zielgerichtet.

Grenzen einer Einzel-, Team- oder Paarberatung

Wann ein Coaching an dessen Grenzen stößt

Coaching im Sinne von einer Einzel-, Team- oder Paarberatung stößt naturgemäß irgendwann an seine Grenzen. Dies ist keine Kritik an der Beratung, sondern einfach nur ein Hinweis, welche Grenzen das Setting einer reinen Beratung mit sich bringt. Hier ein paar Elemente:

  • Starke Emotionen

    Beratung ist darauf ausgelegt, dass ein Mensch mit wachem Verstand begreift, wie er manche Dinge sieht und wie er sich darin verhält. Etwas zu erkennen spielt hier eine große Rolle. Je höher jedoch die emotionale Ladung in einer Sitzung wird, umso schwerer fällt es uns überhaupt noch etwas zu erkennen. Gerade bei etwa bei der Paarberatung ist dies häufig der Fall. Deswegen haben wirklich gute Paarberater auch therapeutische Werkzeuge an Bord und bieten ergänzende therapeutische Dienstleistungen für Einzelne an.

  • Biografisch frühe Verhaltensmusterr

    Manchmal verfallen Klienten in einem Einzelcoaching, Paarberatung oder Teamcoaching in Verhaltensmuster aus der frühen Biografie. Der Coachingrahmen kann hier Verständnis dafür bringen, dass man die Realität durch einen alten Filter betrachtet. Für eine Auflösung alter Sichtweisen (zum Beispiel Verwechslung von Personen) und alter Verhaltensmuster ist jedoch oft eine therapeutische Sitzung notwendig.

  • Traumatisierungen

    Die Werkzeuge des Coaching sind nicht darauf ausgerichtet, mit traumatischen Inhalten umzugehen. Traumatische Reaktionen kümmern sich jedoch nicht darum, ob das Setting zum Beispiel eine Paarberatung ist, oder eine Paartherapie. Kommen bestimmte Trigger vor, fällt ein vorbelasteter Klient in eine traumatische Reaktion. Es braucht dann einen Berater mit Fähigkeiten zum Auffangen einer traumatischen Reaktion. Und leider verfügen meist erst erfahrene Therapeuten über diese Fertigkeiten, kaum Berater. Dann kippt eine Coaching-Sitzung leider leicht weg – ohne ein gutes Ergebnis.

© Alle Medien Radim Vlcek – außer | (1) Pavol-Delej@Freepik